seit 1979

Aktuelles

Wir starten in die Sommer Saison 2021

Sommerreifen sorgen in den nun kommenden warmen Monaten für die perfekte Verbindung zwischen Fahrzeug und Straße hinsichtlich Sicherheit und Fahrspaß. Zusätzlich kann sich eine professionelle Abstimmung zwischen Fahrzeug und Reifen positiv auf den Verbrauch und den Verschleiß auswirken.

Wir bereiten Sie und ihr Fahrzeug gerne mit unseren folgenden Serviceleistungen optimal auf die Sommersaison vor.

  • Reifenwechsel ab 28,-€ pro Reifensatz

  • Reifenwechsel Rundum-sorglos-Paket für 79,-€ pro Reifensatz
    (Reifenwechsel inklusive wuchten, Kontrolle des Luftdrucks, Reifencheck, Reifenwäsche & Lagerung der Winterreifen)


Das beste oder Nichts!

Diesen, in der Autoindustrie nicht unbekannten Slogan, hat sich offenbar unser Teammitglied Niclas Just zum ganz eigenen Motto für dessen Ausbildung zum Kfz Mechatroniker gemacht. Dabei begann alles wie bei so vielen Autoliebhabern, bereits als Kind fühlte sich Niclas zu Autos aller Art hingezogen und schaute ihnen begeistert hinterher, sein ebenso autoverliebter Vater begrüßte diese Leidenschaft natürlich sehr und trug mit Sicherheit dazu bei, dass Niclas diese Begeisterung auch bis heute nicht verloren hat.

Nachdem Niclas die 10te Klasse abgeschlossen hatte und er sich bei einem ersten Praktikum bei der Firma Auto DENGLER in Wendelskirchen einen Eindruck des Alltags eines Kfz Mechatronikers verschaffen konnte, zog es Niclas zunächst über den großen Teich in die USA für einen Auslandsaufenthalt. Nach seiner Rückkehr entschied er sich dann auch beruflich für seine große Leidenschaft und begann bei der ihm mittlerweile bestens bekannten Firma Auto DENGLER eine Ausbildung zum Kfz Mechatroniker. Rückblickend begeistert Niclas bei seinem Beruf besonders das tägliche Wechselspiel zwischen modernen und historischen Fahrzeugen und das Erarbeiten von Lösungen komplexer Probleme. Für ihn ging so, mit dieser Kombination aus Beruf und Passion, ein erster kleiner Traum in Erfüllung.
Unter den Fittichen des Werkstattleiters Andre Weigelt und des Firmeninhabers Johann Dengler entwickelte sich Niclas prächtig. Über die 3,5 jährige Ausbildung hinweg, schaffte es Niclas konstant seine PS bis zur Ziellinie auf die Straße zu bringen und konnte so sowohl in der Theorie als auch in der Praxis eines der besten Prüfungsergebnisse Niederbayerns erreichen. Ein außergewöhnliches Ergebnis, das der Freistaat Bayern mit dem bayrischen Staatspreis honorierte. Ganz nebenbei erlangte Niclas an der Abendschule noch sein Fachabitur. Eben das Beste oder nichts.

Niclas Just bei der "Freisprechungsfeier"



Als Ersatz für die sonst stattfindende Freisprechungsfeier gratuliert Johann Dengler, hierbei in einer Doppelfunktion als Firmeninhaber und als Vorstandsmitglied der Kfz Innung Niederbayern, Niclas Just zu seinem hervorragendem Ergebnis.


Kalender 2021

Unsere 12 schönsten automobilen Momente des vergangenen Jahres. Selbst in so einem ungewöhnlichen, herausfordendem Jahr gab es doch ein paar beständige Dinge.

Wie zum Beispiel unseren Oldtimer Kalender, wie in den vergangenen Jahren haben wir besondere Momente fotografisch festgehalten und die 12 schönsten für unseren Jahreskalender 2021 ausgewählt. Der wohl bislang schönste, wie wir finden.

Auch diese Ausgabe ist wieder limitiert und hat sehr treue Fans. Einige Exemplare sind jedoch meist noch verfügbar. Fragen Sie daher gerne bei ihrem nächsten Firmenbesuch in Wendelskirchen bei unserem Team nach oder schicken Sie uns bei Interesse eine Nachricht.

Unser Oldtimer Kalender hat noch immer einen Weg zu einem Oldtimer Freund gefunden.

Auto Dengler Kalender 2021






"Alter Mercedes, aus Spanien, Modell W123.

So weit, so gut. Nichts außergewöhnliches dachte ich mir. Schließlich haben wir schon den ein oder anderen Benz aus dem südlichen Land zurück "nach Hause" geholt. Milde Winter sind bei älteren Semestern nämlich speziesübergreifend sehr beliebt. Auf den ersten Blick erscheint das T Modell in einem ausgeblichenen grau, auf den zweiten Blick in einem sympathischen hellblauen Farbton. Ein 300er Diesel, Turbodiesel, ein bekann...tes Gesicht, eine vertraute Heckansicht. Auf den ersten Blick auch hier nichts ungewöhnliches. Der blitzende Chrom strahlt in der Sonne und unterstreicht die Außenfarbe sehr passend, auf den zweiten Blick wirkt der bodenständige Lastenesel dadurch fast ein bisschen edel. Besonders die Dachreling, die in zierlicher Form über das ganze Dach hinweg angebracht ist, ganz in Chrom gehalten, erinnert vielmehr an ein Segelboot auf dem Starnberger See als an einen praktischen Alltagsbezwinger. Schiebedach, elektrische Fensterheber, dunkelblaue Velourspolsterung. Spätestens bei der Innenausstattung wird mir klar, mit einem Handwerker Auto hat dieser 123er wenig bis gar nichts zu tun. Mein persönliches Highlight entdecke ich zuletzt, eine dritte Sitzreihe. Die verwandelt das T-Modell in einen Siebensitzer und somit zum ultimativen Alleskönner und Roadtripkönig. Bei einer kurzen Spritztour lass ich unser Kennenlernen nochmals revue passieren. Der gemütliche Diesel schenkt förmlich Zeit, macht den Weg bereits zu einem Genussmoment und lädt zum Gedankenspiel ein. Beim Abstellen des Motors stupst er einen dann noch, dieseltypisch, zwei bis dreimal sachte an. Ganz so, als würde er sich wehmütig verabschieden. Rückblickend war ich noch nie so sehr auf den zweiten Blick verliebt, dieses Automobil ist kein Kandidat fürs Speed Dating, vielmehr für eine lebenslange Liebesgeschichte."



Senior Chef wurde 80 jahre

Anlässlich des 80. Geburtstags von Senior Chef Hans Dengler hat ein Freund der Familie einen Bericht im Magazin "Trucker" veröffentlicht.

Es begann alles ganz harmlos - wie bei vielen Sammlern. Inzwischen ist Hans Dengler ein Urgestein der nutzfahrzeug-Oldtimer-Szene und kann auf ein bewegtes und interessantes Leben zurückblicken.

Hans Dengler legte einen klassischen Start hin: Nach der Schule absolvierte er eine Lehre bei einer VW-Vertretung und wurde - damals hieß das noch so - Automechaniker. doch um seine Familie zu ernähren, war der Verdienst im Nachkriegsdeutschland nicht ausreichend. Also wechselte der junge Familienvater ins Speditionsgewerbe und verdiente sich forthin als Kaptän der Landstraße.

Den ganzen Bericht als PDF hier lesen...

Senior Chef wurde 80 jahre